Ernährung ist ein Thema, zu dem bereits viel gesagt und geschrieben wurde. Viele sinnvolle und auch weniger seriöse Konzepte wurden in den letzten Jahrzehnten auf den Markt und unter die Menschen gebracht, häufig unter dem Aspekt der Gewichtsabnahme. Was also kann es noch Neues geben?

Unter Berücksichtigung der Erkenntnisse aus der mitochondrialen Medizin, die sich u.a. mit Fehlfunktionen in den Kraftwerken der Zellen, den Mitochondrien, beschäftigt, ist ein Umdenken in der Ernährung chronisch Kranker und Übergewichtiger notwendig. Auch Gesunde oder vermeintlich Gesunde mit unerklärlichen Befindlichkeitsstörungen, die oft monate- oder jahrelang von Arzt zu Arzt gehen, ohne eine Erklärung für ihren Zustand zu erhalten, können profitieren. Häufig beeinflusst eine vitalstoffreiche, kohlehydratreduzierte und vermehrt gesunde Fette beinhaltende Ernährung biochemische Abläufe im Stoffwechsel sehr günstig. Immer ist jedoch die spezifische Situation des Einzelnen zu betrachten. Nahrungsmittelintoleranzen, Verwertungs- und Resorptionsstörungen so wie andere Faktoren werden berücksichtigt.
Die Basis aller Maßnahmen rund um das Thema Gesundheit ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Der Mensch besteht zu 70 % aus Wasser. Wasser ist nach der Atemluft das wichtigste „Über“lebensmittel. Um die Speicher aufzufüllen ist regelmäßiges Trinken von möglichst mineralarmem Wasser mit entscheidend für die Gesundheit. Nur ein „leichtes“ Wasser, das nicht zu viele Mineralien enthält, kann ausreichend reinigen und belastende Stoffe aus unserem Körper transportieren.

Eine gute Gesundheit zu erhalten oder zu gewinnen ist ohne ausreichende und sinnvolle Bewegung nicht möglich. Das ist inzwischen allseits bekannt und auch anerkannt. Es gibt allerdings Stoffwechselstörungen, bei denen sogar eine Konditionierung durch moderates Training kontraproduktiv, ja sogar schädlich ist. Dieses gilt es zunächst heraus zu finden. Grundlage dafür sind ein Labor- und ein Bewegungscheck.
Wir sind in der glücklichen Lage, Ihnen das Bewegungsprogramm nach Heinrich Bergmüller (Metabolic Motion) in Zusammenarbeit mit dem innovativen Labor BIOVIS (Metabolic Screen) anbieten zu können.
Neue wissenschaftliche Erkenntnisse konnten von Herrn Bergmüller, Olympiateilnehmer, Leichtathletiktrainer und mehrfacher Buchautor (u.a. „Fit in 100 Tagen“) in seinem Olympiastützpunkt Obertauern/Österreich gewonnen werden. Er verzeichnet außergewöhnliche Erfolge bei Sportlern, aber auch bei Menschen nach Operationen, nach Unfällen, bei Diabetes oder Patienten mit Metabolischem Syndrom (= Fettstoffwechselstörung, Insulinresistenz, Bluthochdruck, Übergewicht).
Nach entsprechender Labordiagnostik und einem Ergometertest in unserer Praxis erstellt Herr Bergmüller für Sie persönlich ein einfaches, aber hocheffizientes und nicht zeitraubendes Bewegungsprogramm.

Durch dieses auf Sie individuell zugeschnittene und intensitätsgesteuerte Programm wird Bewegung so gestaltet, dass sich mit Freude und ohne großen Aufwand körperliche Fitness, eine Gewichtsreduktion und durch Stressabbau ein inneres Gleichgewicht einstellen.
Herr Bergmüller konnte den Skifahrer Hermann Maier nach schwersten Verletzungen durch einen Motorradunfall mit seinem Programm zur Goldmedaille bei den Olympischen Spielen führen.
Regelmäßiges, moderates Training und kohlehydratreduzierte Ernährung bei erhöhter Zufuhr gesunder Fette ist nach seiner Überzeugung eine der kostengünstigsten Präventivmaßnahmen, von denen auch etwa 90 % der über 50jährigen profitieren können.